Skip to main content

Sicherheit während dem Arbeiten

Die Gehrungssäge ist ein faszinierendes Produkt, doch auch bringt sie ihre tücken mit sich. Wer nicht bestens vorbereitet und konzentriert an das Handwerk mit einer Gehrungssäge ran geht, kann auch negative Erlebnisse mit der Gehrungssäge erfahren. Deshalb haben wir, in unserem Gehrungssägen Test, für dich alles zum Thema Sicherheit analysiert und stellen es dir auf dem Präsentierteller dar.


Sägeblatt

Das Sägeblatt ist das Herzstück einer Gehrungssäge, aber genau so die Gefahrenstelle an der, die meisten Unfälle passieren, wenn man nicht mit bedacht arbeitet. Es ist wichtig, dass das Sägeblatt gut eingespannt am Sägekopf montiert wird, denn eine schnell drehende Scheibe mit Zähnen, die Lose angebracht wurde, möchte man nicht gerne erleben. Deshalb raten wir vor dem Gebrauch der Gehrungssäge, genau zu überprüfen, ob das Sägeblatt fest im Gestell eingespannt wurde. Natürlich sollte das Sägeblatt nicht nur fest, sondern in die richtige Richtung eingespannt sein, überprüfe ebenfalls ob die Zahnspitzen des Sägeblattes in die Drehrichtung zeigen, damit das Werkstück beim schneiden nicht das Sägeblatt abnutzt und dadurch die Lebensdauer des Sägeblattes unnötig verkürzt.


Gehrungssäge Standfest anbringen

Wer nicht vorkehrungen trifft, bevor man mit der Gehrungssäge hantiert, kann sich damit das arbeiten ebenso vermiesen. Achte immer drauf, dass die Gehrungssäge einen sicheren Standpunkt hat. Wenn die Gehrungssäge nicht standfest aufgebaut wurde, kann es sehr schnell dazu kommen, dass sie bei der Benutzung von ihrem Fleck rutscht und dabei selbst zu bruch oder etwas anderes dabei kapuut machen könnte.


Sicherheit während dem schneiden eines Werkstückes

Wer schon erfahrung, wie wir, in unserem Gehrungssägen Test mitbringt, weiß wie kraftvoll der Schnitt einer Gehrungssäge sein kann. Wir empfehlen deshalb dringendst, vor dem schneiden, das Werkstoff gut einzuspannen, dass das Material keine Möglichkeit hat durch den Raum, wie ein Projektil, zu flitzen. Oftmals ist dies ein Punkt, den leider sehr viele Handwerker missachten, wenn sie nicht vollstens konzentriert während dem Arbeiten mit der Gehrungssäge sind.


Schutz-Ausstattung

Gute Schutzausstattung sollte auch immer angelegt werden, bevor man sich dem Handwerk mit der Gehrungssäge widmet. Augenschutz sollte damit Primär beachtete werden, denn je nach Beschaffenheit des zugeschnittenen Materials, können größere Späne durch den Raum geschleudert werden und im schlimmsten Fall in Richtung Augen. Dies vehrindert man ganz leicht in dem man sich eine Schutzbrille extra für Handwerksarbeiten zulegt. Schutzhandschuhe sind natürlich nicht zu vernachlässigen, denn im Fall der Fälle kann es auch sein, dass die Finger im Gefahrenbereich drinnen sind.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *